win e.V übergibt die gesammelten Brillen an Projektpartner

Seit 2019 sammelt der Verein win e.V in Wiesenau gebrauchte Brillen und Hörgeräte. Die Idee hat sich als sehr erfolgreich erwiesen und so kamen kamen bereits zum zweiten Mal über 8000 Brillen und Hörgeräte zusammen. die nun dem Projektpartner zu übergeben. Fritz Rohn und Dieter Bergmann machten sich daher noch einmal auf den Weg nach Koblenz zur Sammelstelle „Brillen weltweit.de“. Der Leiter des Projektes, Johannes Klein, nahm die gesammelten Sehhilfen und Hörgeräte in Empfang. Bei einer anschließenden Führung durch die Werkstatt in Andernach (eine von sechs Werkstätten in Deutschland) konnten sich die Überbringer von der weiteren Aufarbeitung überzeugen: Zunächst werden die Brillen gereinigt und klassifiziert, anschließend in Tüten verpackt und mit einem Aufkleber der optischen Werte in einer Datenbank erfasst. Der Versand an die Partnerorganisationen ist eine weitere logistische Herausforderung.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Sonnenbrillen werden beispielsweise in das Himalaya Gebiet versendet. Schon Kinder benötigen dort diese Brillen zum Schutz des Augenlichts vor UV-Strahlung im Hochgebirge. Mit Jordanien, San Salvador und Kamerun wurden weitere Empfänger – Länder konkret benannt. In Afrika helfen die Brillen z.B. älteren Menschen, deren Sehfähigkeit zu schwach ist, durch einfache Arbeiten am Stammesleben wieder teilzunehmen.                                                                                        Brillen die nicht mehr zu verwenden sind, werden in ihre Bestandteile zerlegt und zu 100% recycelt.

Dieses Projekt verdient es gefördert zu werden! Aus diesem Grund sammelt win e.V. in den Quartierstreff – Standorten Empelde und Wiesenau mit Ihrer Unterstützung weiterhin gebrauchte Brillen und Hörgeräte. Vielen Dank an alle, die bereits gespendet haben!

 

 

 

 

Balkon- und Gartenwettbewerb: spannender Jury-Rundgang

Jetzt war es wieder soweit: Die Mitglieder der Jury des Balkon- und Gartenwettbewerbs waren im Quartier Wiesenau unterwegs, um die schönsten Balkone und Gärten zu finden. Bereits zum sechsten Mal putzten Nachbarinnen und Nachbarn ihr kleines oder großes grünes Paradies heraus und gestalteten dieses unter dem Motto „Bunt und stark – gesundes Grün für Leib und Seele“. Den sechs Sinnen Tasten, Fühlen, Sehen, Schmecken, Riechen und dem Gleichgewicht sollten eine besondere Bedeutung zukommen. Und die Jury-Mitglieder Ulrike Pfeuffer, Gerd Schulz, Jonas Gonell, Christine Söhlke (Stadt Langenhagen), Susanne Stöldt (KSG Hannover GmbH) und Anette Körner (Quartiersmanagerin, win e.V.)  bekamen davon so Einiges zu sehen! Da war es gar nicht so einfach, die Gewinner zu ermitteln. „Ich bin begeistert, wie vielfältig und kreativ die Menschen in Wiesenau das Motto umgesetzt haben“, begeisterte sich Gerd Schulz, der sich schon seit einigen Jahren ehrenamtlich bei win e.V. unter anderem in der Jury engagiert.

Wessen grüner und nachhaltiger Einsatz für die Nachbarschaft prämiert wird, erfahrt Ihr beim Herbstfest am 23.10.2022!

 

Erfolgreicher Frühjahrsputz

Mit großem Erfolg waren etliche Nachbarn und Nachbarinnen am Samstag, 19.03.2022 zum Müllsammeln im Quartier Wiesenau unterwegs. Die kleinen und großen Frühjahrsputzer zogen zwischen 13 und 15 Uhr bei Sonne und Wind los und lasen auf den Spielplätzen und Strassen fleißig Müll ein. Und da kamen einige Säcke zusammen… .

Anschließend stärkten sich alle bei Grillwurst und Getränken und tauschten ihre Erfahrungen aus. Auch der nachbarliche Plausch über Neuigkeiten im Quartier kam nicht zu kurz. Ein herzliches Dankeschön an die Kollegen vom Baubetriebshof für die Bereitstellung der Greifzangen und Mülltüten. Auch das Abholen der Müllsäcke hat tiptop geklappt!

Frühjahrsputz in Wiesenau

Saubere Straßen, Gehwege und Grünflächen im Quartier –unter anderem dafür engagiert sich die „AG Sauberes Wiesenau“ des Nachbarschaftsvereins win e.V. . Denn klein und groß, jung und alt – jeder möchte sich im Viertel wohlfühlen. Daher schließt sich der Verein mit dem Quartierstreff Wiesenau dem „Frühjahrsputz“ der Stadt Langenhagen an und „fegt“ am Samstag, den 19.03.2022 durch Wiesenaus Straßen. Alle, die sich dieser Müllsammel-Aktion anschließen und helfen wollen, dass es in Wiesenau sauber bleibt, sind herzlich eingeladen, mitzumachen!

In der Zeit zwischen 13:00 und 15:00 Uhr wird aufgeräumt. Die dazu benötigten Greifzangen und Müllsäcke werden gestellt. Selbst mitzubringen sind Engagement und Spaß an der Sache.

Nach getaner Arbeit lädt der Quartierstreff Wiesenau zu einem kleinen Snack auf dem Quartiersplatz ein. Bei Bratwurst im Brötchen und Getränken kann mit den Nachbarn noch eine Runde geklönt werden.

Starke Nachbarschaft in Wiesenau: Alltagsbegleiter bieten Unterstützung

Sich ehrenamtlich um andere kümmern, Zeit verschenken oder auch mal Begleitung zu Arztbesuchen – schon seit 2016 engagieren sich ehrenamtlich Aktive beim Nachbarschaftsverein win e. V. – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover GmbH als Alltagsbegleiter und – begleiterinnen in Wiesenau und Umgebung.

Ihr Einsatz für die vorwiegend älteren Menschen ist vielfältig: Je nachdem, was sich die Senioren und Seniorinnen wünschen, wird vorgelesen, gemeinsam gebacken oder gekocht. Beliebt sind auch Spaziergänge oder eine kreative Freizeitgestaltung, wie Handarbeiten. Nach Absprache leisten die freiwilligen Begleiter und Begleiterinnen auch Hilfestellungen bei Behördengängen und Arztbesuchen oder machen Fahrdienste und Einkäufe.

Bei regelmäßigen Treffen tauschen sich die ehrenamtlich Aktiven untereinander aus, bilden sich fort oder Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen anderer Einrichtungen, wie z.B. der Senioren- und Pflegestützpunkt der Region Hannover berichten über ihre Tätigkeit. So verknüpfen sich Wissen und  Zusammenarbeit miteinander.

Sie fühlen sich von dem Angebot angesprochen oder denken, ein Angehöriger könnte davon profitieren? Dann melden Sie sich im Quartierstreff Wiesenau unter der Telefonnummer 0511.8604-216.  Dann werden Senior oder Seniorin und Alltagsbeleiter zusammengebracht, um den „Deckel zum Topf“ zu finden. Die gegenseitige Sympathie ist dazu entscheidend und wird in einem Erstgespräch gemeinsam herausgefunden.

Das Engagement der Alltagsbegleiter und –begleiterinnen aus Wiesenau zeigt, dass Nachbarschaft gelebt wird und Menschen zusammengebracht werden können. Die Unterstützung im Alltag kann für die Senioren und Seniorinnen so auch zur aktiven Teilhabe beitragen und vor Vereinsamung schützen.

 

„Drücken bis der Arzt kommt…“

… was sich lustig anhört, kann Leben retten!

Lebensrettende Maßnahmen und Anderes übten gestern Nachmittag 12 ehrenamtlich Aktive bei dem Kurs „Fit für 1. Hilfe“. Die als Alltagsbegleiter bei win e.V. oder den „Helfenden Händen“ bei der Diakonie Hannover-Land Engagierten konnten in vier Stunden so Einiges über Erkrankungen oder Unfälle und der richtigen Hilfeleistung lernen, bzw.- auffrischen.

Viele Fragen wurden gestellt und Frau Müller vom DRK hat sie alle beantwortet! Trotz des ernsten Themas  kam der Spaß nicht zu kurz.

Ein großes Dankeschön an Frau Müller, die uns mit ihrer erfrischenden Art durch die vielseitigen Themen geführt hat, an die Elisabethgemeinde, in deren Räumlichkeiten wir den Kurs corona-konform durchführen durften, an Jessica Kind von der Diakonie Hannover-Land für die tolle Organisation und an alle Teilnehmenden, die durch ihre Fragen und ihr Mitmachen den Kursbereichert haben!

 

Die ersten Tablets sind da

Vielen Dank an die Spenderinnen und Spender! Mit Ihrer Unterstützung auf betterplace konnten die ersten fünf Tablets für das Projekt „Offline war gestern!“ angeschafft werden.

Sobald Corona es zulässt und wieder Veranstaltungen in Präsenz durchgeführt werden dürfen, geht es los! Dann können Menschen, die bislang nicht oder nur wenig Möglichkeit hatten, sich mit den neuen Medien zu beschäftigen, in den Quartierstreff kommen, ihre Fragen rund um das Thema „Digitalisierung“ stellen und vor allem: viel selbst ausprobieren! Denn dafür sind die Tablets da. Mit Rat und Tat steht eine Honorarkraft zur Verfügung, die viel Geduld mitbringt und Spaß dabei hat, auf die unterschiedlichsten Fragen einzugehen.

Der Quartierstreff Wiesenau ist nach wie vor geschlossen und Veranstaltungen dürfen leider noch nicht wieder angeboten werden. Die Unterstützung bei dieser Spendenaktion macht aber Mut! So können wir uns rüsten für die Zeit „nach Corona“oder wenn Lockerungen eine Arbeit mit den Menschen im direkten Austausch wieder möglich machen. Herzlichen Dank und bitte weitersagen: Wir suchen noch weitere Mutmacher für unser Projekt!

#winev #quartiersmanagement #quartierstreffwiesenau #offlinewargestern #betterplace #spendenaktion

https://www.betterplace.org/…/89797-offline-war-gestern…

 

Wiesenau kocht bunt

Ob heiß oder kalt, alt oder neu, Fleisch oder Gemüse, typisch deutsch oder Spezialitäten aus anderen Ländern – wir sammeln Rezepte und möchten die vielfältigen Kochkünste der Wiesenauer Bürgerinnen und Bürger würdigen!

Aus den Rezepten soll ein ganz besonderes Kochbuch entstehen, denn durch die Nennung des Namens der Köchin oder des Kochs wird es ein persönliches Rezepte-Buch von Nachbarn für Nachbarn.

Welche Gerichte in der Broschüre aufgeführt werden, entscheiden SIE! Das kann ein leckerer Salat, eine heiße Suppe, ein Hauptgericht mit oder ohne Fleisch oder das süße Dessert zum kulinarischen Abschluß sein. Als Koch oder Köchin haben Sie die Erfahrung, ob das Rezept als „Einfach“, „Mittel“ oder „Schwer“ eingestuft werden kann.

Die Rezepte können unter Angabe der Kontaktdaten im Quartierstreff Wiesenau abgegeben oder in den dortigen Briefkasten in der Freiligrathstr. 11 geworfen werden. Die Durchsicht der Rezepte wird durch das Ehepaar Nimmich aus Wiesenau vorgenommen.

Möchten Sie Ihr Gericht mit einem professionellem Foto abgedruckt sehen? Dann schreiben Sie dies bitte mit auf! Wir nehmen dann Kontakt zu Ihnen auf und treffen weitere Absprachen dazu.

Dieses Vorhaben wird im Bund-Länder-Programm “Sozialer Zusammenhalt“ mit Verfügungsfondsmittel des Bundes, des Landes Niedersachsen und der Stadt Langenhagen gefördert.

Krisenhelden: Wir halten zusammen

Das Magazin „Krisenhelden – Wie wir das Leben in der Pandemie meistern“ der HAZ/NP erzählt Geschichten gegen den Coronafrust. Eine Vielfalt von Erfahrungen, Erlebnissen und Erkenntnissen aus der Pandemie wird hier zusammen getragen – und der Quartierstreff Wiesenau mit seinen Aktivitäten ist mit dabei. Auch werden zwei bei win e.V. aktive Seniorinnen mit ihren ganz eigenen Corona-Projekten vorgestellt. Einfach mal reinschauen – das Magazin finden Sie weiter unten auf der Homepage unter „Presse“.

Rückblick zum „Wiesenau-Entdecker-Tag“ am 27.02.21

Am Samstagnachmittag, den 27.02.21, haben wir Wiesenauer Seniorinnen und Senioren zum „Wiesenau-Entdecker-Tag“ eingeladen. Worum ging’s? Wir planen im Rahmen unseres Projekts „Gesund im Quartier“ in Kooperation mit der AG „Für ein grünes Wiesenau“ des Stadtteilmanagements Wiesenau und mit dem Projekt „Mit Respekt!“ der VHS Langenhagen sogenannte „Spaziergangsrouten“ in Wiesenau. Für die Planung dieser verschiedenen Routen haben wir die Wiesenauer Seniorinnen und Senioren eingeladen, sich zu beteiligen. Denn die Menschen ( Ü65 ) sind Zielgruppe von „Gesund im Quartier“. Außerdem kennen die Wiesenauer ihren Stadtteil am besten!

Wiesenauerin Marianne Nimmich hat für diesen Tag einen „Wiesenau-Entdecker-Beutel“ genäht. Mit diesem liebevoll gestalteten Beutel konnten alle Seniorinnen und Senioren gut gerüstet durchs Quartier ziehen. Im Gepäck waren Notizblöcke, Stifte, eine Karte von Wiesenau und das Highlight: eine Einwegkamera, um Fotos zu knipsen. So konnten Wiesenaus schönste Ecken, Orte für Begegnungsmöglichkeiten, aber auch „Orte mit Handlungsbedarf“ festgehalten werden. Denn in Rahmen der „Spaziergangsrouten“ können wir gemeinsam Orte so gestalten, dass sie schöner werden.

Mit diesem Impuls haben sich Ehrenamtliche des Vereins mit den Wiesenauern auf den Weg gemacht. Und es kamen alle mit einem breiten Lächeln zurück und waren begeistert von der Vielfalt des „Wiesenau-Entdecker-Beutels“. Die Einwegkameras sind auf Hochtouren gelaufen, und wir sind ganz gespannt auf die Fotos! Denn darin stecken die wertvollen Infos für die geplanten „Spaziergangsrouten“. Ein abwechslungsreicher Nachmittag für alle Beteiligten.

Und auch auf Abstand haben wir für ein bisschen Nähe gesorgt. Denn gemeinsames Planen und bei einer Sache mitzudenken schweißt zusammen! Wir danken Euch allen für die rege Teilnahme und Mitgestaltung! Ihr seid Klasse!